Alicante ist bekannt als die Stadt mit 300 Tagen Sonne pro Jahr. Außerdem ist sie berühmt für die vielseitige Gastronomie, für die Strände und die Festlichkeiten. Aus diesen Gründen wird die Stadt auch „La millor terreta del món“ (Das beste Stückchen Erde der Welt) genannt.

Castillo de Santa Bárbara

Die Burg befindet sich ganz oben auf dem Berg Benacantil und ist das symbolträchtigste Bauwerk von Alicante. Sie liegt mitten in der Stadt, gegenüber von der Bucht von Alicante. Wenn man den Berg vom Hafen aus betrachtet, ist in der Silhouette die Form eines Gesichts erkennbar, weshalb er auch „Cara del Moro“ (Maurengesicht) genannt wird.

Die Festung wurde im 9. Jahrhundert von den arabischen Eroberern erbaut. Dieser Ort war damals von großer strategischer Bedeutung und blieb bis zur Eroberung durch die Christen im 13. Jahrhundert erhalten. Die Burg wurde im 16. Jahrhundert im Auftrag von Philipp II. saniert und erlitt während des Erbfolgekrieges bedeutende Schäden. Im spanischen Bürgerkrieg wurde dieser Ort von beiden Seiten als Gefängnis genutzt. Heute finden dort verschiedene Feierlichkeiten und Ausstellungen statt.

Sie erreichen die Burg „Castillo de Santa Bárbara“ mit dem Auto, zu Fuß oder über einen Aufzug. Wir empfehlen Ihnen den Weg zu Fuß, da dieser durch das Stadtviertel Santa Cruz führt und damit am schönsten ist. Diese Sehenswürdigkeit von Alicante sollte man nicht verpassen – erstens wegen seiner Geschichte und zweitens wegen der schönen Aussicht auf die Stadt.

Stadtviertel Santa Cruz

Es liegt direkt am Fuße des Berg Benacantil und ist ein Viertel mit vielen engen Gassen und niedrigen Häusern mit weißen Fassaden, Balkonen und bunten Gittern. Hier finden Sie auch das älteste Ausgehviertel von Alicante, voller kleiner Pubs aller Art.

Außerdem steht hier die Konkathedrale San Nicolás de Bari, die bedeutendste Kirche von ganz Alicante. Diese Kirche ist so besonders, da ihr Äußeres im Renaissance-Stil (17. Jahrhundert) und ihr Kreuzgang im Gotik-Stil (15. Jahrhundert) erbaut wurde. Die beste Zeit für einen Besuch des Stadtviertels Santa Cruz sind die Feiern der „Cruces de Mayo“ (Maikreuze) im Mai, da es dann mit unzähligen bunten Blumen geschmückt wird.

Promenade „Explanada de España“ und der Hafen

Bei einem Besuch in Alicante ist ein Spaziergang über die Promenade „Explanada de España“ ein absolutes Muss. Sie verläuft parallel zum Hafen und hat eine Besonderheit: ihren Boden. Hier werden die Wellen des Mittelmeeres aus einem Mosaik von mehr als 6 Millionen roten, blauen und weißen Teilen nachgebildet. Auf diesem Spaziergang können Sie durch die Palmenreihen schlendern und die Handwerkskunst in den Verkaufsständen bewundern. Hier befindet sich auch das „Casa Carbonell“, eines der symbolträchtigsten Gebäude von Alicante.

Im Hafen von Alicante können Sie spazieren gehen und die großen Yachten, Boote und die kleinen Freizeitschiffe sehen. Außerdem ist ein Besuch der verschiedenen Bars, Restaurants, Cafés und des Casinos empfehlenswert. Dort können Sie auch eine Nachbildung in Originalgröße vom Kriegsschiff „Santísima Trinidad“ aus der Schlacht von Trafalgar bestaunen.

Canalejas-Park

Am Ende der Promenade von Gadea, parallel zum Meer, können Sie den ältesten Park von Alicante besuchen, der 1886 von José González Altés entworfen wurde. Dort stehen über hundert Jahre alte Birkenfeigen neben Statuen von Löwen und Hunden, die zum Gedenken an Carlos Arniches, einem Mitglied der literarischen Bewegung „Generation von 98“, geschaffen wurden.

 

comments are closed .